Berufliches 2021

Foto: Dörthe Krohn

2021 habe ich im Rahmen meiner studioNAXOS-Tätigkeit als Produktionsleiterin und Zuständige für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 23 Performance-Produktionen betreut sowie bei 10 weiteren großen und kleinen künstlerischen Projekten auf NAXOS und andernorts mitgewirkt.

2021 im studioNAXOS gezeigte Neuproduktionen:
LIVE in ZOOM: Die Perser von Philipp Scholtysik, Premiere 4. Februar
STREAM: The Fraternity von Emmilou Rößling, Frankfurt-Premiere 26. Februar
STREAM: wearing haevy boots von HELLA LUX, Premiere 12. März
LIVE-STREAM: Good Advice von Kim Willems, Premiere 5. April
STREAM: Hineni von Gal Fefferman, Premiere 9. April
Audio-Walk: Der Rache nicht vom KOLLEKTIV WIDERHALL, Premiere 29. April
STREAM: Annäherung an die Zärtlichkeit von DORFPRODUCT, Premiere 21. Mai
STREAM: Mimicreatures von Lisa Horvath, Premiere 4. Juni
STREAM: Project.Fail von Alice Nogueira und Ana Clara Montenegro, Premiere 7. Juni
THEATERFILM: Erfolg II: Otto – Wer reinkommt, ist drin von ELEGANZ AUS REFLEX, Premiere 25. Juni

Im Rahmen der Frankfurter Sumpffestspiele (16. Juli bis 8. August), nun wieder live vor Publikum in der Naxoshalle:
The great swamp – große Halleninstallation von Jacob Bussmann, Rahel Kesselring, Friederike Thielmann, Ina Vera
In Grund und Boden von Friederike Thielmann, Premiere 16. Juli
Virtual Reality 1:1-Performance Artist Talk von Stange Produktionen, Premiere 17. Juli
Tie me knot von DORFPRODUCT, Premiere 23. Juli
6,5 Heldentode von Hanna Steinmair, Premiere 29. Juli
Temporal Object #3: Future Technology von Luis Garay, Premiere 30. Juli
Panic Noon von Jacob Bussmann, Premiere 31. Juli
Research on unstable ground von ScriptedReality, Live Action Role Play (LARP) & Reading Group 7. August, Ausstellung 13. November
hinzu diverse Installationen, u.a.: ŻABA – ein Soundarchiv von Laila Gerhardt, ENDLAGER von Maylin Habig

WALK: Daydreaming the Archive von Diana de Fex, Premiere 15. Oktober
Extreme Love im Wohnzimmer am Ende der Welt von neco_nart, Premiere 12. November
Erfolg III: Siegbert – Das Volk sieht nichts von ELEGANZ AUS REFLEX, Premiere 26. November

Wiederaufnahme und Gastspiel:
Good Night von Stange Produktionen, 29. Oktober
Chöre des Spekulativen von Sebastian Blasius, 4. Dezember

Projekte 2021 im Rahmen von studioNAXOS:
Organisation und Koordination, Schnittstelle Künstler*innen – Spielstätte – flausen+headquarters: Residenzen (#TakeCare), Künstlerische Leitung Simon Möllendorf
Produktion und PR: Frankfurter Sumpffestspiele, Künstlerische Leitung Simon Möllendorf
Produktion und PR: Naturtheater NAXOS (#TakePlace), Künstlerische Leitung Jakob Engel
Produktion und PR: Show up! (#TakePart), Künstlerische Leitung Philipp Scholtysik

Externe Projekte 2021:
PR: SECRET FEMINIST SURVIVAL BLOG von Johanne Schröder und Florence Ruckstuhl (DAEDALUS COMPANY)
Eigenes Projekt: Fünf Filme (im Rahmen eines Projektstipendiums des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst) über Stücke oder Produktionsgruppen, z.B. zu Die Perser von Philipp Scholtysik; Gesprächswerkstatt zu Erfolg I: Johanna – Geboren, um Liebe zu geben?, über DORFPRODUCT u.a.
Produktion: Tie me knot von DORFPRODUCT, Regie Simon Möllendorf
Produktion: Der Rache nicht vom KOLLEKTIV WIDERHALL, Regie Marie Schwesinger
Interviewpartnerin: Mutterwerk von Anna Renner (Premiere geplant Frühjahr 2022)
Eigenes Projekt: Barrierefreies Theater, Brückenstipendium der Hessischen Kulturstiftung

Barrierefreies Theater

Als freiberuflich tätige PR-Fachfrau mit Schwerpunkt Theater treibt mich seit geraumer Zeit die Frage um, wie es mir gelingen kann, Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen für einen Theaterbesuch zu interessieren. Bauliche Voraussetzungen sind sicherlich Gründe für Hürden und hier kann ich nur bedingt Einfluss nehmen. Aber bei der Publikumsansprache kommt meine Rolle ins Spiel. Schließlich auch als Vermittlerin zu den jeweiligen Produktionen, die sich einlassen müssen auf eine Auseinandersetzung, inwiefern ein Stück z.B. für Blinde oder Hörgeschädigte erlebbar werden kann. D.h. Abbau von Berührungsbedenken auf Seiten des Publikums ebenso wie auf Seiten der Künstler*innen, die sich künstlerisch damit auseinandersetzen müssen, ob und inwiefern sich ein Stück verändert, wenn es „barrierefrei“ sein will.

Ein gutes Beispiel sind Performances, die teils bewusst auf Sprache verzichten oder gleichzeitig mehrere Aktionsebenen haben: es passiert etwas auf einer Leinwand, während Performer*innen dies oder jenes im Raum tun, Geräusche setzen ein… Ist z.B. eine Audiodeskription dann nicht immer auch schon eine Interpretation?

Außerdem sind inklusive Medien, barrierefreies Social Media etc. Themen der Interviews, die ich mit unterschiedlichen Akteur*innen führe. Barrierefreies Theater ist so gesehen weit mehr als das Schaffen technischer Voraussetzungen. Es ist vor allem ein Austausch über diverse Wahrnehmungs-, Rezeptionsweisen, Erlebnisse und Erfahrungen.

Naturtheater

Unter einem „Naturtheater“ wird ja in der Regel eine Freilichtbühne verstanden, die im Wald oder auf der Wiese steht. Ein Naturtheater in einer ehemaligen Industriehalle inmitten der Stadt… hat sich sicher mehr vorgenommen, als „nur“ ein Veranstaltungsort zu sein. Hier gibt es dazu einen ausführlichen Artikel: „Nachhaltige Zukunft für eine Ruine“, wenngleich ich die Frankfurter Naxoshalle nicht als Ruine ansehe. Und was ist meine Rolle dabei? Produktionsleitung. Am 29., 30. und 31. Oktober 2021 von 18.00 bis 19.30 Uhr kann man sich den „nachhaltigen“ Theater-Pavillon und ein Modell des „Naturtheater Naxos“ anschauen. Inhaltlich war ich nicht beteiligt, sonst hätte mein Augenmerk auf der Barrierefreiheit gelegen. Ich bin selbst gespannt, ob die Künstler*innen daran gedacht haben. Weitere Infos auf der studioNAXOS-Seite.

Foto: Dörthe Krohn

Produktionsleitung „Der Rache nicht“

Für die Aufführungen am 18. und 19. September 2021 wurde ich vom Kollektiv Widerhall beauftragt, die Produktionsleitung für das gleichermaßen sehr informative wie intensive Audio-Walk-Projekt „Der Rache nicht“ zu übernehmen. Auch für die Premiere und ersten Aufführungen im Frühjahr wurde ich zudem von studioNAXOS mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betraut. Hier gibt es alle Infos für die Walks zum Selberlaufen: https://studionaxos.de/der-rache-nicht-audiowalk/

„Der Rache nicht“ ist ein ortspezifischer, dokumentarischer, performativer Audio-Walk im Stadtraum Frankfurt. Den Ausgangspunkt bilden die Biografien einiger vom NS-Regime verfolgter Frankfurter Künstler*innen, welche ab 1933 aus dem kulturellen Stadtleben gedrängt wurden.

Presse u.a.:

Frankfurter Rundschau: Frauen in Rot

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Verschwundenen Künstlern auf der Spur

Projektstipendium für Dokumentarfilme

Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Filme, die sich sehen lassen können!

studioNAXOS präsentiert ELEGANZ AUS REFLEX

Die Compagnie DORFPRODUCT

Porträt Jan Philipp Stange- long version

Porträt Jan Philipp Stange- short version

Gespräche über Feuchtwangers Roman und die Inszenierung ERFOLG I: Johanna – Geboren um Liebe zu geben?

Die Perser. Chorstück für eine Solistin frei nach Aischylos. Fragen zur Inszenierung

Clip 2: Die Perser

Clip 1: Die Perser

Bis Ende März 2021 entstehen im Rahmen eines Projektstipendiums des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Kurzfilme und Trailer, die Theaterproduktionsfirmen/-gruppen porträtieren oder die Entstehung eines Theaterstücks begleiten.

PR für den Secret Feminist Survival Blog

SECRET FEMINIST SURVIVAL BLOG von Johanne Schröder und Florence Ruckstuhl. #fuckyounorm #grrrlstalk #zumkotzen #meinluxus #feminismen #likeabilityfalle #schreiverstärkung #secretprotests #komplizinnen #idontcare #dasnervt #loveyourself #habtrichtigvielspaßdamit 😉

https://www.secret-feminist-survival-blog.com/

Er ist online vom 7. Februar bis 7. Mai 2021.

Der Secret Feminist Survival Blog ist eine Übersetzung der ursprünglich geplanten Bühnenperformance, die im November 2020 uraufgeführt worden wäre und Corona-Pandemie-bedingt auch am Ersatztermin im Januar 2021 nicht gezeigt werden konnte. Der Blog ist Teil 2 der Trilogie EMPOWERMENT X3_MIND|BODY|SOUL. Strategien zur Selbstermächtigung der Frau* der Daedalus Company.